ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN KURSE

David Reich
Oschatzer Str.
04299 Leipzig

- nachfolgend Anbieter genannt -

1. Geltungsbereich

(1) Die unter www.holiday-soccer.de angebotenen Leistungen des Anbieters im Rahmen der Planung und Durchführung von Fußball-Kurs erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

(2) Verträge werden ausschließlich mit volljährigen Vertragspartnern geschlossen.

(3) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters gelten ausschließlich. Von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB des Bestellers haben keine Gültigkeit, es sei denn wir stimmen diesen ausdrücklich zu.

2. Vertragsabschluss

(1) Mit der Absendung der Anmeldung und folgender Bestätigung des Anbieters per Mail, kommt ein Vertrag mit dem Anbieter zu Stande. Die Anmeldung kann über das Online-Formular, telefonisch oder schriftlich durch Zusendung/Abgabe von offiziellen Anmeldeformularen vorgenommen werden. Sie erfolgt auch für alle in der Anmeldung mit-aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmeldende wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. 

3. Widerrufsrecht

(1) Nach § 312 g Abs.2 Nr. 10 BGB besteht kein Widerrufrecht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

4. Leistungen

(1) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters auf den Prospekten, Plakaten und den Internetdarstellungen auf der Seite www.holiday-soccer.de.
Leistungs- und Preisänderungen

(2) Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die vom Anbieter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtverlauf nicht beeinträchtigen. Anmeldeschluss für die Kurs ist immer 14 Tage vor dem 1. Kurs-Tag. 

(3) Durch den Nicht-Einsatz von technischen Trainingsmitteln besteht kein Anspruch auf Rückzahlung oder Ersatz für den hiermit im Zusammenhang stehenden Ausfall. 

5. Zahlung

(1) Nach Erhalt der elektronischen Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen zur Zahlung auf das Konto des Veranstalters fällig. Die Kontodaten finden Sie in der Rechnung oder

(2) Erfolgt der Zahlungseingang nicht binnen dieser Frist, behält sich der Veranstalter vor, die Anmeldung zu stornieren. Sollte der Anmeldezeitpunkt innerhalb der letzten 2 Wochen vor Beginn liegen, so ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen per Überweisung oder am 1. KursTag per Barzahlung zu entrichten.

6. Storno und Krankheit

(1) Eine kostenfreie Stornierung vor Kurs-Beginn ist nach Vertragsschluss (Bestätigung durch den Anbieter) nicht möglich. Bei nicht erfolgter Teilnahme am Kurs hat der Kunde, keinen Anspruch auf Erstattung des Rechnungsbetrages. Noch nicht beglichene Forderungen bleiben weiterhin bestehen.

(2) Bei einem krankheits- oder verletzungsbedingten Abbruch des Kurses wird das Teilnahmeentgelt nicht anteilig erstattet. Die berechnete Teilnahmesumme wird dem Kunden für eine andere Veranstaltung seiner Wahl gutgeschrieben. Dies gilt nur bei belegten (Attest/Krankenschein) Ausfällen welche eine Trainingseinheit übersteigen (Gutschrift ab der 2. Fehleinheit).

7. Rücktritt und Kündigung durch den Anbieter

Der Anbieter kann in folgenden Fällen vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten oder nach Beginn der Veranstaltung den Vertrag kündigen:

a) Ohne Einhaltung einer Frist
Wenn der Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung ungeachtet einer Abmahnung des Anbieters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Anbieter, so behält er den Anspruch auf Rechnungs-Betrag.

b) Wird ein Kurs mangels Erreichen der Mindestteilnehmerzahl  abgesagt, wird dem Kunden umgehend sein Geld zurückerstattet.

c) Der Anbieter behält sich das Recht vor, bei Nichteinhaltung der Regeln (z.B. Drogen- und Alkoholgenuss, Vandalismus, etc.) den Teilnehmer auf eigene Kosten nach Hause zu schicken.

8. Haftung des Anbieters

Der Anbieter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:
- die gewissenhafte Vorbereitung
- die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
- die Richtigkeit der Beschreibung
- die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen

Vom Leistungsumfang nicht mit umfasst, ist eine Verwahrungspflicht der Bekleidung, Ausrüstung, Wertsachen und sonstiger persönlicher Gegenstände der Teilnehmer.Der Ausrichter übernimmt insoweit keine Haftung bei Diebstahl und/oder Beschädigung.
Für wetter- oder sonstig bedingte Ausfälle der angebotenen Leistungen übernimmt der Ausrichter keine Haftung.
Die vertragliche Haftung des Ausrichters ist auf die Teilnahmegebühr beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Ausrichter herbeigeführt wird. Der Ausrichter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen,   die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, soweit diese als   Fremdleistungen gekennzeichnet worden oder erkennbar sind.

9. Versicherungen

(1) Jeder Teilnehmer muss kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten. Die Teilnahme am gesamten Kurs erfolgt auf eigene Gefahr ohne besonderen Versicherungsschutz durch den Veranstalter. Der Abschluss weiterer Versicherungen liegt im Ermessen des Teilnehmers.

(2) Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die durch Teilnehmer der Veranstaltung verursacht wurden. Etwaige Haftpflichtschäden sind durch die Haftpflichtversicherung der Eltern abzusichern. Das teilnehmende Kind ist gesund und sportlich voll belastbar. Es nimmt eigenverantwortlich am Training teil. Allergien und andere gesundheitliche Probleme sind vor Beginn der Veranstaltung dem Veranstalter mitzuteilen. Bei Verlust von Wertsachen übernimmt der Anbieter keine Haftung.

10. Medizinische Versorgung

Wird ein Teilnehmer während der Veranstaltung krank oder verletzt sich, so bevollmächtigen der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten den Anbieter alle notwendigen Schritte und Aktionen für eine sichere, angemessene Behandlung und/oder seinen Heimtransport zu veranlassen. Sollten dem Anbieter durch eine medizinische Notfallversorgung eines Teilnehmers Kosten entstehen, so erklären sich der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten bereit, diese umgehend zu erstatten. Veränderungen des Gesundheitszustandes des Teilnehmers während der Veranstaltung sind unverzüglich anzuzeigen.

11. Foto und Filmrechte und Weitergabe persönlicher Daten

Der Kunde, Teilnehmer oder dessen Erziehungsberechtigter willigen ein, dass während des Kurse aufgenommene Bild- und/oder Videoaufnahmen des Teilnehmers ohne vollständige Namenszuordnung im Rahmen von Werbe- und anderen PR-Maßnahmen der veröffentlicht werden dürfen. Insbesondere wird das Einstellen der Bilder auf den Internetseiten des Anbieters sowie das Einstellen von Lehrgangs-Videos gestattet. Darüber hinaus erklären sich der Kunde, der Teilnehmer oder dessen Erziehungsberechtigter damit einverstanden, dass die Kontaktdaten des Kunden oder Teilnehmers für eine Adressenliste verwendet werden dürfen. Eine Weitergabe der Adressdaten an Dritte erfolgt nicht.

12. Gerichtsstand

Der Teilnehmer kann den Anbieter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Anbieters gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Anbieters maßgebend.

13. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Erweist sich eine der vorstehenden Bestimmungen als unwirksam, so ist hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt und hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.


Leipzig, 28.10.2018
©2020 All Rights Reserved. Designed By DREAM